Ahnenforschung – meine Familiennamen

Ahnenforschung Palnik Baumhoer Brennessel Fleischer

Ich habe bereits seit längerem nach einer Möglichkeit gesucht, die Familiennamen aus meiner eigenen Ahnenforschung optisch etwas schöner darzustellen als nur in Tabellenform. Dabei bin ich über wortwolken.com gestolpert. Dort kannst du eine Liste von Wörtern hochladen oder reinkopieren und die Website erzeugt eine dieser gerade total angesagten Wortwolken. Ich finds ganz hübsch. Du kannst die erzeugte Grafik mit eigenen Hintergrundbildern ergänzen und damit ganz nach deinem Geschmack gestalten. Und das allerbeste: die Wortwolke darfst du ganz frei für deine Zwecke einsetzen. Toll was?

Findest du vielleicht Namen aus deiner eigenen Ahnenforschung wieder? Vielleicht gibt es ja die ein oder andere Überschneidung. In meiner Namens-/Ortsliste kannst du nachlesen, aus welchem Regionen die jeweiligen Familiennamen stammen. Wenn du Fragen hast, hinterlasse gerne einen Kommentar oder nimm Kontakt mit mir auf.

2 thoughts on “Ahnenforschung – meine Familiennamen

  1. Ich habe meinen Stammbaum bei mir in Excel erstellt. Um weitere Forschungen
    zu betreiben, würde ich gerne Einblick in die Kirchenbücher erhalten. Wie
    muss ich vorgehen? Mit welchen Kosten muss ich rechnen?
    Vielen Dank für Ihre Bemühungen

    1. Hallo Ingrid,

      das lässt sich pauschal gar nicht so leicht beantworten. Grundsätzlich solltest Du erstmal schauen, in welcher Region und in welchem Jahr Du forschst. Und ganz wichtig: ob Du in evangelischen oder katholischen Kirchenbüchern suchst.
      Kirchenbücher vor 1874 findest Du in der Regel in den kirchlichen Archiven (evangelisch: Archive der Landeskirchenämter, katholisch: Archiv des jeweiligen Bistums). Auch die Kosten variieren da sehr stark.
      Wirf doch mal einen Blick in meinen Fahrplan für Ahnenforscher. Dort findest Du Hilfestellung, wie Du am besten vorgehst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.